5 Gründe warum Garten & Balkon für Ihr gutes Feng Shui so wichtig sind

Wetten, dass Sie noch viel mehr Wohlbefinden, Harmonie in Ihr Leben ziehen können, als Ihnen vielleicht bewusst ist?
Wenn es wärmer wird, zieht es uns nach draußen und so mancher möchte seinen Garten oder seine Terrasse neu gestalten. Doch stopp! Bevor Sie beginnen…. Vielleicht wäre es sinnvoll, sich sich vorab noch ein paar intensivere Gedanken zu machen. Oft ist das WAS, das WO und vor allem auch das WIE bei Veränderungen sehr entscheidend. So auch beim Feng Shui. Vielleicht läuft es ja im Beruf gerade nicht so gut oder das Finanzielle ist problematisch? Wie wäre es dann, wenn Sie über eine gezielte Gestaltung des Außenbereiches wichtige Lebensthemen positiv beeinflussen könnten?

Während es beim Standard-Feng Shui ja hauptsächlich um die Innenräume geht, haben wir mit den Außenflächen die Möglichkeit, Zusatzpotentiale zu nutzen! Vor dem Hintergrund das alles mit allem verbunden ist, sollten Sie diese Chancen für die Verbesserung Ihres Feng Shui nutzen!

Ein unschlagbares Feng Shui Team

Ab jetzt arbeiten Haus, Garten, Terrasse und Balkon zusammen! Einverstanden? Wussten Sie zum Beispiel, dass Sie im Garten Fehlbereiche des Haus-Grundrisses harmonisieren können? Oder dass auch Terrasse und Balkon die Möglichkeit bieten, Disharmonien wirkungsvoll auszugleichen? Das funktioniert – vereinfacht gesagt - weil Innen und Außen immer miteinander verbunden sind. Bei dem eigenen Garten, der Terrasse und CO ist diese Verbindung noch einmal stärker, da beide zu Ihrem Eigentum bzw. zu Ihrer Mietflache gehören! Beide sind dann ein Team, arbeiten zusammen, ergänzen sich und schaffen Synergien. Aber nur, wenn Sie Ihnen sagen wie. Sie müssen beide zu einem Team machen, sie verbinden, ihnen Aufgaben zuteilen. Das geht am besten über das Bagua, das eine Art energetische Landkarte darstellt.

Die einfachste Möglichkeit: verlängern Sie einfach die Bagua Linien Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses und beziehen Sie den Garten oder die Terrasse mit in die Planung ein. Hier stehen Ihnen nun zusätzliche Energien zu Verfügung, die Sie entsprechend der Elemente und Lebenswünsche gestalten können.

Die zweite weiterführende Möglichkeit ist: Falls Sie Fehlbereiche in Wohnung oder Haus haben, so sollten diese in den Außenflächen einen besonderen Gestaltungsimpuls bekommen. Sie geben also praktisch ein Plus in die Gestaltung als Ausgleich für das räumliche Minus im Innenraum!

Gezielt Lebenswünsche aktivieren

Wollen Sie bestimmte Lebenswunsche fördern, so platzieren Sie in diesem Bereich entsprechende Pflanzen oder Gestaltungsmittel. Für die Partnerschaft eignen sich zum Beispiel Paarsymbole wie zwei Rosen-Stämmchen, zwei Lampen, eine Bank mit zwei Plätzen oder Ähnliches. Himmelsrichtungen, die Sie besonders betonen wollen, können Sie aktivieren, indem Sie den Zufluss verstärken. Mein Tipp sind hier zum Beispiel Heckenfenster, also Aussparungen in einer Hecke, die den Eindruck eines Fensters erschaffen und die Energieverbindung stärken.

Verlustbereiche finden und ausgleichen!

Wie ich Ihnen in einem früheren Artikel bereits sagte, geht es im Feng Shui immer darum, Energie-Zufluss-Situationen zu schaffen und - auf der anderen Seite - Energieabfluss zu mindern. Schauen Sie sich deshalb Ihren Garten mit Feng-Shui Augen an. Wo fließt die Energie besonders stark zu Ihrem Haus. Oder – wo fließt sie ab und kann deshalb nicht von Ihnen genutzt werden, geht also in den Verlust?

Achten Sie dabei besonders auf abschüssige Bereiche. Denn hier ist der Energieabfluss aufgrund der Geländeformation sowieso schon gegeben. Um das auszugleichen, gebe ich Ihnen diesen Expertentipp: Setzen Sie an diese Orte Pflanzen, die über eine stark haltende Struktur verfügen. Gut eignen sich zum Beispiel immergrüne Formgehölze wie Buxbaum, Eiben oder Heckenformationen, da sie dem Garten das nötige Gerüst geben und das Chi halten können! Da sie auch im Winter dicht bleiben, haben Sie diesen Effekt das ganze Jahr, was sehr wichtig ist.

Reichtumspotenziale nutzen und Blockaden lösen

Kein Feng Shui Garten ohne Wasser. Wasser ist im Feng Shui-Garten ein ganz wichtiges Element. Es steht für Fülle, Reichtum und Vitalität und bringt die Energien wieder zum Fließen. Aber Vorsicht! Es gibt nicht DEN ORT, der für die Platzierung des Wassers IMMER richtig ist. Sicher - der Osten und Südosten, ebenso wie der Westen oder Norden können sehr gute Wasserstandorte sein. Aber die Betonung liegt auf KÖNNEN. Denn für wirklich gutes Feng Shui geht es nicht nur um die Position des Wassers in Bezug auf die Himmelsrichtung, sondern vor allen Dingen auch um die Fließrichtung, in Bezug auf das Haus. Deshalb ist der folgende Tipp sehr wichtig, den ich Ihnen nun an dieser Stelle schon mal verraten will! Es ist eine Grundregel sozusagen!

Das Wasser sollte immer in Richtung des Hauses fließen und nie vom ihm weg! Das klingt einfach, wird aber oft falsch gemacht. Sie glauben nicht, wie oft wir gerufen werden, weil Bewohner plötzlich finanzielle Probleme bekommen. Und immer wieder erleben wir dann, dass ein „Feng Shui Garten“ angelegt wurde, bei dem das Wasser – aus welchen Gründen auch immer – nun vom Haus weg fließt. Oft sind die Flussrichtungen der Flying Stars der Grund für diese falschen Anlagen! Das passiert wenn man Dinge isoliert betrachtet ohne den Gesamtzusammenhang zu erkennen. Die Flying Stars – das sei hier nochmals gesagt – sollten NIE, wirklich NIE ohne oder gar gegen das Basis Feng Shui angewandt werden. Das funktioniert nämlich nicht!

Also – deshalb nochmals: angelegtes Wasser sollte immer in Richtung des Hauses fließen, damit es vom Energiezustrom profitieren kann. Wasser das zum Haus führt, versorgt es mit vitalem Chi. Fliesst es dagegen vom Haus weg, so steht es für Energieverlust. Falsch platzierte Wasserobjekte können also mehr schaden als nutzen!

Balkon und Terrasse nicht vergessen

Wenn Sie keinen eigenen Garten haben, so können Sie dennoch in vielen Fällen von dem Feng Shui Plus profitieren. Denn wenn Sie eine Terrasse oder einen Balkon ihr eigen nennen, dann können und sollten auch Sie die Möglichkeit nutzen, die Feng Shui Ihnen bietet. Alle oben genannten Regeln gelten auch auf kleineren Flächen also auch für den Garten und die Terrasse. Wollen Sie ein Wasser anlegen oder einen Brunnen auf Terrasse oder Balkon, so achten Sie auch hier darauf, dass die Fließrichtung des Wassers in Richtung der Öffnung Terrassentür zeigt, damit Sie vom Zugewinn an Energie profitieren können.

Manchmal bietet es sich an, auf Balkon oder Terrasse ein eigenes Bagua zu verwenden. Welche Variante nun die Bessere ist, kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern muss von Fall zu Fall durch Betrachtung der Gesamtsituation entschieden werden.

Insofern kann dieser Artikel nur einen Einblick in Gestaltungen und Empfehlungen des Garten Feng Shui geben. Nähere Informationen, Hintergründe und Möglichkeiten zur Gestaltung eines Feng Shui Gartens, einer Feng Shui Terrasse oder Balkons erhalten Sie unseren Kurs:

Garten & Balkon Feng Shui

Feng Shui Landschafts- & Gartengestaltung

Dieses Seminar führt in die energetische Gartengestaltung ein, basierend auf den Grundlagen des Feng Shui und der europäischen Geomantie. Es betrachtet den Garten in unmittelbarem Zusammenhang zum Gebäude und beschreibt Wege, ihn zum Ausgleich von räumlichen Disharmonien zu nutzen.

Katrin Martin-Fröhling

Katrin Martin-Fröhling

Katrin Martin-Fröhling ist Gründerin und Leiterin des Deutschen Feng Shui Instituts (DFSI) sowie Autorin zahlreicher Bücher zum Thema Feng Shui und Begründerin der original Katma-Therapie, die sie vor 23 Jahren entwickelte. Sie ist mit Thomas Fröhling zusammen Ausbildungsleiterin des DFSI und konzipiert, plant und schreibt zahlreiche Ausbildungen, so auch den erfolgreichen Feng Shui-Fernkurs.
Katrin Martin-Fröhling

Letzte Artikel von Katrin Martin-Fröhling (Alle anzeigen)