inneres feng shui

Ziel von Feng Shui ist, das äußere Umfeld ganz bewusst so zu gestalten, dass es unsere Lebenswünsche und Entwicklungen fördert. Dazu bietet die Harmonielehre viele Wege und Möglichkeiten an. Und normalerweise müsste nun jeder in Wohlstand, Gesundheit und einer glücklichen Partnerschaft leben. Doch das ist ja offensichtlich nicht so. Funktioniert also Feng Shui doch nicht? Oder müssen wir den Rahmen dieser Lehre nochmals um eine Dimension erweitern?

Letzteres ist der Fall. Lass uns das an einem Beispiel erläutern:

Herr B., der eher in bescheidenen Verhältnissen lebt, möchte seinen Reichtum und Wohlstand stärken. Seine Wohnung ist analysiert worden, der Grundriss wurde harmonisiert und der Wunschbereich, der des Reichtums, entsprechend aktiviert. Gehen wir nun einmal weiter davon aus, dass aus Feng Shui-Sicht alles richtig und umfassend behandelt wurde. Und doch passiert nichts, was spürbar auf eine Erfüllung dieses Bereiches hindeutet. Woran kann das liegen?

grundriss bagua

Die Vorraussetzung für den Erfolg von Feng Shui ist die Schaffung von Resonanzen zwischen dem Umfeld und uns. Aber diese Resonanz bezieht sich nicht nur auf die Raumebene, sondern natürlich auch auf den Menschen selbst.

Da alles miteinander verbunden ist: die Umgebung und das Haus, unsere Wohnung und unsere physisch-psychische Existenz, wirkt sich jede Veränderung – auf welcher Ebene auch immer – auf unser Leben aus.

Was Wünsche blockiert

Wir können uns also selbst im Wege stehen, weil wir innerlich (noch) nicht bereit sind für Veränderungen. Den meisten Menschen sind diese blockierenden Gedanken, Einstellungen, Meinungen oder Verhaltensweisen aber nicht bewusst.

Doch gerade diese sind der Filter dessen, was wir wahrnehmen und schließlich erleben. In unserem oben beschriebenen Fall, bei unserem Herrn B., war es die fest sitzende Moralvorstellung, dass dem Geld grundsätzlich etwas Negatives anhaftet. – Und dass Menschen, die darüber im Überfluss verfügen eher materialistisch geprägt und vom Charakter her nicht edel sind. Über viele Jahre hat sich in Herrn B. dieser Glaubenssatz manifestiert, der tief in seinem Wesen verankert ist. Deshalb ist es für viele Menschen nicht einfach, blockierende Einstellungen, Verhaltensweisen oder Glaubenssätze zu ändern.

Innen- und Außenwelt kommunizieren

Aber Welche Emotionen, welche Eigenschaften stehen mit welchem Raumbereich in Verbindung?

ElementEigenschaft
Wasser
(Lebensreise & Berufung)
Diffuse und konkrete Ängste,
Orientierungslosigkeit, Selbstfindungsprozess
Holz
(großes Holz: Familie & Gesundheit,
kleines Holz: Fülle & Reichtum)
Antriebslosigkeit, Mut, Tatkraft, Flexibilität
Feuer
(Ruhm & Anerkennung)
Freude, Leichtigkeit, Begeisterungsfähigkeit
Erde
(große Erde: Beziehung & Partnerschaft,
kleine Erde: Wissen & Fähigkeiten)
Grübeln, „Denken im Kreis“,
übertriebenes Sicherheitsbedürfnis
Metall
(kleines Metall: Kreativität & Kinder,
großes Metall: Freunde & Mentoren)
Konzentration, Zielorientierung, Sorgen

Achte auf die Raumbereiche, die mit deinem Befinden im Zusammenhang stehen

Finden sich dort Energiemangel-Situationen wie Fehlbereiche, Abstellräume oder instabile Energien, die von Treppen oder Fahrstühlen ausgehen? Oder hast du hier Ansammlungen und Energiestaus, die durch Abstellkammern oder Unordnung symbolisiert werden? In jedem Fall solltest du diese Disharmonien beheben und den Raumbereich aufräumen bzw. harmonisieren.

Ein anderer Weg ist, konkrete Symbole, die die gewünschten Veränderungen in deinem Leben zeigen, zu etablieren. Vielleicht möchtest du ja ein Bild malen oder eine Collage gestalten? Achte dann in jedem Fall auf eine positive Grundaussage und bedenke, dass solche ganz persönlichen Symbole eine starke Kraft haben, die Veränderungen effektiv herbeiführen und befördern.

Innere Potentiale entfalten mit Feng Shui

Mit Feng Shui können wir den Weg über das Äußere, also die bewusste Gestaltung von Räumen, gehen, indem wir sie in Resonanz mit Formen, Farben und Symbolen bringen, die eine innere Verbindung zu dem Thema haben, das wir entwickeln oder in unser Leben bringen möchten. Und durch die Veränderung des Umfeldes wird sich auch in unserem Inneren etwas verändern. Feng Shui unterstützt dann dabei, uns aus einengenden Denk- und Verhaltensmustern zu befreien. Wer die Harmonielehre auf diese Weise verstehen lernt, dem bieten sich ungeahnte Möglichkeiten, das Umfeld als Spiegel unseres Selbst zu erkennen.

Gönne dir Inseln der Ruhe

Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren wir einer solchen Fülle von Informationen und Einflüssen ausgesetzt wie heute. Wenn die täglichen Herausforderungen und Ablenkungen unsere Energiereserven aufzuzehren drohen, neigen viele von uns dazu, gerade in den Bereichen die Zeit einzusparen, die wir am meisten brauchen: die kleinen Inseln der Ruhe, Kontemplation und inneren Einkehr. Wenn auch du dazu neigst, dich im Alltag zu vergessen, dann können dir folgende Feng Shui Tipps helfen, dich selbst wieder mehr wahrzunehmen. Sie verstehen sich als vorübergehende Impulsaktivierungen und sollten für 1 – 3 Monate Anwendung finden.

Eine Lösung bei Stagantion - die Impulsaktivierung

Achtung: Bei diesen Impulsaktivierungen handelt es sich NICHT um "normale" Feng Shui Maßnahmen, sondern um zeitlich begrenzte, bewußt im Kontrollzyklus gesetzte Aktivierungen! Sie folgen daher auch nicht dem bekannten und üblicherweise eingesetzten Aktivierungs-Muster im Feng Shui, sondern sollen durch einen bewußt gesetzten Energieimpuls Blockaden und stagnierte Situationen in Bewegung bringen.

Impulsaktivierung für den Südwesten und Nordosten

Das Innere Feng Shui

Um die Impulsaktivierung im oben genannten Fall einzusetzen, bringen wir Bewegung in die Bagua-Bereiche, in denen die Erde regiert. Ideal ist hier zum Beispiel ein kugelförmiger grüner Brunnen.
Er aktiviert durch seine Farbe das Holzelement, durch die Form das Metall. Das Wasser wirkt nun lösend auf auf Blockaden und Staus, zu der die Erdbereiche bei Überbetonung neigen.

Diese Empfehlung ist vor allen Dingen für Menschen ideal, die sich im Alltag stets vergessen und für die die Erledigung ihrer Arbeit immer wichtiger ist, als ihre eigenen Bedürfnisse. Da sie eigentlich ständig zu tun haben und routiniert und zuverlässig arbeiten, bleibt für sie nur selten Zeit übrig. Auch wenn Menschen dieses Typs nur sehr wenig für sich tun, wissen sie sehr genau, was ihnen gut täte.

Ein anderer Menschentyp sind jene, die den Bezug zu sich selbst verloren haben. Sie neigen dazu, andere nach ihren Meinungen zu fragen, übernehmen dieses und jenes, vergessen dabei aber in sich zu gehen.

In solchen Fällen kann es hilfreich sein, ebenfalls über die "Impulstherapie" den Bagua Bereich „Lebensreise“ zu stimulieren. Stelle im Nordsegment des Bagua eine Kerze, alternativ dazu eine elektrische Lampe auf. Bevorzuge rote Farben, um das Feuer als Impuls zu integrieren. Achte darauf, dasss du diese Maßnahme nach 1- 3 Monaten wieder auflöst.

Das Innere Feng Shui

Wer tiefer in das Thema einsteigen will, dem empfehle ich unsere Ausbildungen und hier dann ganz speziell die Feng Shui-Basisausbildung oder den Aufbaukurs. Daneben bietet das Buch: „Der Feng Shui Meister“ (Goldmann Verlag) von dem Autorenteam Katrin Martin-Fröhling und Thomas Fröhling einen Überblick dazu. Hier findest du auch zahlreiche Fragebögen und Checklisten, die dich dabei unterstützen, deinen persönlichen Feng Shui Status zu entdecken.

Katrin Martin-Fröhling

Katrin Martin-Fröhling ist Gründerin und Leiterin des Deutschen Feng Shui Instituts (DFSI) sowie Autorin zahlreicher Bücher zum Thema Feng Shui und Begründerin der original Katma-Therapie, die sie vor 23 Jahren entwickelte. Sie ist mit Thomas Fröhling zusammen Ausbildungsleiterin des DFSI und konzipiert, plant und schreibt zahlreiche Ausbildungen, so auch den erfolgreichen Feng Shui-Fernkurs.
Katrin Martin-Fröhling

Letzte Artikel von Katrin Martin-Fröhling (Alle anzeigen)