feng shui hacks wohnen

Feng Shui Hacks für ein schöneres Wohnen

Feng Shui ist eine sehr komplexe Wissenschaft. Jedoch gibt es sehr viele grundlegende Dinge, die schnell spürbare Verbesserungen in Ihre Wohnräume bringen. Einige stellen wir Ihnen heute vor - probieren Sie es doch einmal aus! Auch Sie werden sicherlich in dem einen oder anderen Bereich ein Aha-Erlebnis haben.

6 Feng Shui Hacks, die Sie sofort umsetzen können

 

Räumen Sie Herumliegendes weg

Für viele ein großes Problem. Eben war alles noch aufgeräumt, aber innerhalb von kurzer Zeit sammeln sich Dinge an, die hier und da abgelegt werden. Und alles sieht gleich wieder voll und unaufgeräumt aus. Oft liegt das daran, dass es für verschiedene Dinge keinen festen Platz in unseren Räumen gibt oder es  handelt sich um „offen sichtbare Zwischenlagerungen“ für Etwas, das noch erledigt werden muss, für das wir gerade aber keine Zeit haben.  Und „offen sichtbar“ lassen wir es dann oft, damit wir es nicht vergessen. Wie kommen Sie raus aus diesem Kreislauf? Hier ein paar  Empfehlungen:

  • Besorgen Sie sich kleine offene Ablagemöglichkeiten, die Dinge thematisch bündeln. Platzieren Sie ein paar optisch schöne Körbe, Schachteln oder Boxen an strategisch wichtigen Orten.  Aber achten Sie ab jetzt darauf, dass Sie den Inhalt regelmäßig prüfen und das, was zu tun ist  erledigen. Nehmen Sie sich 1 x pro Woche einen bestimmten Tag, an dem die Boxen, Körbe und Schachteln wieder komplett leer sein müssen.
  • Und  - dies gehört ja auch zum Thema: Finden Sie für alles einen Platz. Vom Schlüssel über die Briefe bis zu den Schuhen. Und   - nur so kann es funktionieren – besprechen Sie dies auch mit Ihren Mitbewohnern. Achten Sie für einige Wochen darauf, dass die neue Ordnung eingehalten wird, dann wird sie zur Gewohnheit und Sie haben es geschafft.

Altes und Verbrauchtes schnell entsorgen

Aus Feng Shui Sicht verfügt jede Wohnung -  ähnlich wie ein Lebewesen -  über eine Art „Stoffwechsel“.  Wir kaufen Lebensmittel und Gegenstände ein und nutzen sie dann. Doch ebenso wie der Körper  sich von dem Alten befreien muss, so ist das auch in unserer Wohnung. Da dieser Prozess in unserem Umfeld aber nicht automatisch abläuft (wie im Körper), braucht er Bewusstheit um zu funktionieren. Viele Menschen neigen dazu, immer mehr einzukaufen  und vergessen dabei, wie wichtig es ist, sich von Zeit zu Zeit auch von Altem zu lösen. Das gilt für den Kleiderschrank ebenso wie für Dekorationsgegenstände, alte Bücher oder Dekorationsartikel, die nicht mehr genutzt werden.

Um diesen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen, empfehlen wir Ihnen zur Sofortmaßnahme das Folgende:

  • Achten Sie darauf, dass Sie Altes und Verbrauchtes ab jetzt immer schnell auflösen. Das heißt: Schmutzige Teller  werden gleich gereinigt oder kommen in die Spüle.
  • Der Müll wird gleich herunter zur Mülltonne gebracht und müffelt nicht vor sich hin.
  • Alte Flaschen und / oder Altpapier sollten regelmäßig entsorgt werden und nicht im Keller gestapelt werden.
  • Reinigen Sie die Abflüsse regelmäßig, das sorgt für ein gutes Feng Shui.

Am besten ist es, wenn Sie diese Arbeiten direkt in Ihren Tagesablauf  einplanen, damit diese sich nicht anstauen und zur Blockade werden.  Wenn Sie die alltäglichen Dinge in den Griff bekommen, klappt es dann im zweiten Schritt auch besser mit dem Kleiderschrank und Co.

Salz in der Küche bringt Wohlstand und Fülle

Dies ist ein  ganz altes Feng Shui Rezept. Achten Sie immer darauf, dass Sie genügend Salz im Haus haben. Es steht für Wohlstand, Reichtum und Fülle.  1 – 2 Päckchen sollten Sie als Lagervorrat haben. Am besten, Sie stellen das Salz im südostlichen Sektor Ihrer Küche auf, denn dieser hat auch noch eine natürliche Resonanz zum Reichtum.

Setzen Sie Ihre  Räume in ein neues Licht

Räume verändern Ihre Wirkung entscheidend über das Licht, was in ihnen erstrahlt. Denken Sie nur einmal an einen Frühlingstag mit strahlender Sonne oder aber an einen dunklen verregneten Herbsttag. Obwohl die Räume die gleichen sind, sie wirken vollkommen anders. Kommt viel Licht in den Raum, so  trifft dieses auf unsere Einrichtungsaccessoires: auf  Bilderrahmen,  Stoffe, den Bodenbelag. Dabei reflektieren helle und glänzende Strukturen das Licht besonders stark. Ist weniger Licht im Raum, so wie an dem verregneten Herbsttag, gibt es auch weniger Licht Energie und damit weniger Reflexion. Die Folge – der Raum wirkt oft leblos und flach, Strukturen und Materialien treten in den Hintergrund und damit fehlt die Spannung im Raum. Natürlich können wir das Wetter nicht ändern, aber wir können einen   wirkungsvollen Ausgleich über die Beleuchtung schaffen. Deshalb hier ein paar Feng Shui Tipps, wie Sie Ihrem Umfeld schnell mit einer cleveren Beleuchtung mehr Pep verleihen können.

Grundsätzlich gilt: Damit der Raum spannend wirkt, braucht er ein Beleuchtungskonzept, das verschiedene Strahlungswinkel integriert. Die klassische Deckenlampe in der Mitte des Raumes lässt einen Raum eintönig erscheinen, denn sie kann nur eine Grundbeleuchtung erreichen. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie verschiedene Lampen und Strahler miteinander kombinieren. Betrachten Sie Ihren Raum:

  • Was ist schön und was würden Sie gerne etwas in den Fokus der Aufmerksamkeit lenken? Ein Bild, eine Deko? Dann stellen Sie eine weitere Beleuchtungsquelle daneben und  schauen Sie, was passiert.
  • Haben Sie  Strahler, die man nach oben, unten oder seitlich  positionieren kann, so probieren Sie ruhig einmal aus, wie sich der Raum verändert, wenn Sie die Strahler in eine andere Position drehen. Sie werden überrascht sein, was man mit Licht alles machen kann.
  • Experimentieren Sie auch mit unterschiedlichen Lichtfarben. Viele moderne Leuchtmittel wirken kühl. Hier unsere Empfehlung: Tauschen Sie alle kaltweißen Leuchtmittel gegen warmweiße aus und der Raum wirkt gleich viel harmonischer und weicher.

Schaffen Sie Sinnesreize im Raum

Wir alle nehmen unsere Umwelt vorrangig über die Augen wahr. Dieser Sinnesreiz ist bei uns Menschen sehr dominant, nahezu 90 Prozent der Eindrücke nehmen wir über die Augen wahr.  Doch damit ein wirklich tiefes Wohlgefühl entsteht, sollten wir auch unsere anderen Sinne bewusst ansprechen. Eine Empfehlung lautet deshalb: Statten Sie Ihre Wohnung mit Düften aus. Es bieten sich Duftlampen an, in die Sie etwas ätherische Öle geben. Gerade jetzt im Herbst sind auch Duftkerzen eine phantastische Möglichkeit, die Räume mit Wohlfühldüften auszustatten. Für den Klang empfehlen wir einen kleinen Brunnen, den Sie vorzugsweise im Osten oder Südosten der Wohnung platzieren. Sein Plätschern wirkt beruhigend und harmonisierend. Eine Alternative sind Klangschalen oder Klangspiele. Sie gibt es sogar handgestimmt in bestimmten Planetenfrequenzen, so dass Sie  gleichzeitig noch bestimmte Lebenswünsche  aktivieren können.

Aktivieren Sie Ihren Wunsch

Feng Shui bedeutet ja, dass wir unser Umfeld so gestalten können, dass es uns bei der Erfüllung unserer Wünsche unterstützt. Dies funktioniert über die Resonanzzonen des Bagua, die wir über die Acht Himmelsrichtungen ermitteln können. Um einen Lebenswunsch zu aktivieren, empfehlen wir Ihnen als Sofortmaßnahme, dort einen Strauß frische Blumen zu platzieren. Wählen Sie den Südwesten für den Bereich Beziehungen und Partnerschaft, den Osten für die Gesundheit und Vitalität, den Südosten für Wünsche, die mit Reichtum und Fülle zu tun haben oder den Süden, wenn Sie Probleme mit der Anerkennung haben. Achten Sie darauf, dass die Blumen auch wirklich immer frisch sind, entfernen Sie abgestorbene Blüten und Blätter und sorgen Sie regelmäßig für frisches Wasser.

Katrin Martin-Fröhling

Katrin Martin-Fröhling

Katrin Martin-Fröhling ist Gründerin und Leiterin des Deutschen Feng Shui Instituts (DFSI) sowie Autorin zahlreicher Bücher zum Thema Feng Shui und Begründerin der original Katma-Therapie, die sie vor 23 Jahren entwickelte. Sie ist mit Thomas Fröhling zusammen Ausbildungsleiterin des DFSI und konzipiert, plant und schreibt zahlreiche Ausbildungen, so auch den erfolgreichen Feng Shui-Fernkurs.
Katrin Martin-Fröhling

Letzte Artikel von Katrin Martin-Fröhling (Alle anzeigen)