So wird das Jahr 2017

Die Studenten des Deutschen Feng Shui Instituts (DFSI) kennen den Ausbildungsleiter Thomas Fröhling als einen profunden Kenner des chinesischen Tierkreiszeichens. Auch für das Jahr 2017 hat er sich wieder mit den „Tierchen“ des Zodiakus beschäftigt – und für jedes die Möglichkeiten und Herausforderungen herausgearbeitet, die im neuen Jahr auf Sie warten.

Das Tier des Jahres ist der Hahn. Er regiert die Zeit vom 28. Januar 2017 bis zum 15. Februar 2018. Er steht mit seiner Energie für Klärung mit anderen, der Umwelt, ja, dem Großen und Ganzen. Wir alle wissen, dass 2017 in Europa wichtige Wahlen anstehen und es geht um die Klärung der Machtverhältnisse im Land. Hier haben es Menschen (noch) einfacher, die gerne Klartext reden und es genießen, im Mittelpunkt zu stehen. Mal sehen, wie sich das auswirken könnte: Überraschungen wie in den USA sind nicht auszuschließen. Im Kleinen ist Klärung in der Familie, im Büro an der Reihe. Deutliche Worte tun Not.

Nun ist dem Hahn eine gewisse Eitelkeit nicht abzusprechen, und da es sein Jahr ist, kann es ihm gelingen, auf sehr viele andere wie ein Magnet zu wirken. Zum Glück aber ist er - der durchaus auch mal oberflächlich sein kann - in seinem Kern vor allem fleißig, mutig und auch achtsam. Diese Energie schenkt er nun auch diesem Jahr. Das heißt: Seien Sie – ob nun Hahn oder nicht – 2017 ehrlich mit anderen und vor allem mit sich selbst. Lassen Sie sich nicht durch die Oberfläche täuschen, sondern schauen Sie überall hinter die Fassade. Seien Sie geistig und körperlich ein wenig aktiver als sonst. Dann wird dieses Jahr für Sie erfolgreich sein. Vor allem natürlich dann, wenn Sie selbst ein Hahn sind und daher von dieser besonderen Jahresenergie profitieren. Für alle aber gilt 2017 zu nutzen, um endlich dahin zu kommen, wo sie schon immer sein wollten. Das Motto für „Ihr Jahr“: Sie erreichen alles, wenn Sie sich nicht nur auf das Ziel fokussieren, sondern auch den Weg dahin genießen.

Ähnlich wie die „Hähne“ profitieren natürlich alle, die in einer besonderen Beziehung, in Resonanz zum Hahn stehen. Das gilt vor allem für den Büffel, aber auch für den Drachen und die Schlange. Auch bei ihnen ist die Chance groß, sich in diesem Jahr klar darüber zu werden, was wirklich wichtig ist im Leben: sei es im Beruf oder im Privatleben. Eher nicht von diesem Jahr getragen werden Hund und Hase. Sie werden in den ersten Monaten 2017 ein wenig gegen die Strömung rudern müssen, aber nach diesem Beginn auch durchaus die Chance haben, wieder in ruhiges Fahrwasser zu kommen.

Und nun werfen wir wieder ein Blitzlicht darauf, was einen jeden von uns 2017 erwartet:

 

Hahn:

2017 können Sie alle Ihre Stärken ausspielen, denn dies ist Ihr Jahr! Eine winzige Einschränkung: Lassen Sie sich nicht so sehr vom eigenen Erfolg berauschen, um dann etwa das Privatleben zu vernachlässigen. Kurzum: Der Hahn hat gut  gackern.

Hund:

Na ja, es gab schon mal einfachere Zeiten für Sie, aber ein böses Hundejahr muss es nun auch nicht werden. 2017 werden Sie zwar erst mal aus der von Ihnen zu geliebten Ruhe und Erdhaftigkeit aufgeschreckt und Sie müssen – was Sie ja nicht immer so gerne tun – auch mal harte Entscheidungen fällen. Aber haben Sie diese Herausforderung gelöst, wird sich vieles ab Mitte des Jahres klären. Und von nun an geht`s bergauf.

Schwein:

In etwas milderer Form erlebt auch das Schwein dieses Jahr eine nicht so angenehme Überraschung: Vor allem im Beruf stagniert`s zunächst. Hier ist Entschiedenheit gefragt, und eben dafür ist nun wieder die Energie des Hahn-Jahres ideal. Schaffen Sie sich (wieder!) Respekt im Außen und riskieren Sie ruhig mal eine Auseinandersetzung. Haben Sie das geschafft, warten ab dem Spätsommer gute Nachrichten auf Sie. Sie haben also mal wieder Schwein gehabt.

Ratte:

Verlassen Sie sich (noch) mehr als sonst auf Ihre Instinkte und die Witterung Ihrer feinen Nase. Hören Sie doch einmal damit auf, alles immer durchanalysieren zu wollen. Entschlüsse aus dem Bauch heraus bringen Ihnen Glück. Auf allen Ebenen gilt: Wer wagt, gewinnt. Es warten einige Chancen und ein besonderer Mensch auf Sie!

Büffel:

Viele Büffel dürften froh sein, wenn sie 2016 gut hinter sich gebracht haben, denn manchmal war diese Jahresenergie (zu) heftig. 2017 aber kehrt endlich mal Ruhe ein, denn die wichtigen Entscheidungen sind gefällt, das Schwere wird von nun an leicht, da fast alles gelöst ist. Zu Beginn des neuen Jahres wartet ein unerwarteter finanzieller Segen auf Sie und dazu noch ein romantisches Abenteuer – natürlich nur auf den ungebundenen Büffel, denn bekanntlich ist er ja treu wir Gold…

Tiger:

Beinahe könnte der Tiger zu Beginn des Hahn-Jahres in eine böse Falle laufen – aber zum Glück bewahren ihn Freunde vor einem groben Fehler. Von da an geht es stetig bergauf und der Tiger ist ganz in seinem Element: Es gelingt ihm wieder, schnelle Entschlüsse zu fassen und den daraus resultierenden Erfolg zu genießen.

Hase:

In diesem Jahr muss er ein paar mehr Haken schlagen als sonst und ist in der Gefahr, dadurch seinen Weg aus den Augen zu verlieren. Nein, nein, er zählt nicht wirklich zu den absoluten Profiteuren von 2017. Es hält für ihn einiges an Spannungen und finanziellen Herausforderungen bereit. Erst ab dem Winter, wenn es dunkel wird, hat er wieder die Chance, im Licht zu stehen. Dann sollte sich vieles zum Guten gewendet haben und er wird, wie es meine Mutter so gern tat, sagen können: „Gehabte Schmerzen hab ich gern.“

Drache:

Wie der Büffel wird auch der Drache von 2017 genährt, ja, aufgepäppelt. Vieles geht voran, die Geschäfte laufen prima, privat alles paletti. Mitte des Jahres fliegt das Himmelstier vielleicht mal ein bisschen zu hoch. Aber auch hier helfen Freunde, einen Absturz aufzufangen.

Schlange:

Die Schlange wird 2017 ordentlich zu Beißen haben – in jeder Hinsicht. Sie wird sich zuerst einmal richtig in eine Herausforderung verbeißen müssen. Danach muss sie das Ergebnis verdauen. Aber hat sie das erst einmal geschafft, hat sie gut zu beißen, nun winkt ihr beruflicher Erfolg und, um bei diesem Bild zu bleiben: Sie wird ab der Mitte 2017 alles nicht mehr ganz so verbissen sehen müssen.

Pferd:

Also gut, ganz unaufregend wird das Jahr nicht. Das Pferd wird im scharfen Galopp durch alle Herausforderungen gehen, vor allem im letzten Drittel dieses Jahres. Darum der Tipp: Lassen Sie das neue Jahr in aller Ruhe starten, auch das Ende sollten Sie durchaus genießen dürfen. Aber im Sommer und im Herbst wird`s anstrengend, beruflich wie privat. Haben Sie alles positiv geklärt, werden Sie sehen, dass sich die Aufregungen gelohnt haben.

Schaf:

Auch das Schaf kommt nicht ganz ungeschoren durch 2017! Es muss zuerst einmal – zähneknirschend – ans Ersparte gehen, was es niemals gerne tut. Doch es kommt nicht darum herum, denn 2017 bedeutet für alle Tiere Klärung auf allen Ebenen. Aber keine Bange, in den Herbstmonaten wird sich das Sparkonto wieder füllen.

Affe:

Auch dem Affen hilft die klärende Energie des Hahn-Jahres, Verstrickungen zu lösen, die ihn 2016 gefesselt hatten. 2017 hat er die notwendige Energie, sie zu lösen. Ist das erreicht, erhält er zusätzliche Hilfe von einer höheren Warte aus. Und: Es wartet eine romantische Begegnung auf ihn. Keine Bange: Sie werden sich dabei nicht zum Affen machen, versprochen!

 

Falls Sie Ihr chinesisches Tierkreiszeichen nicht kennen, können Sie es in dieser Übersicht nachschlagen.
Thomas Fröhling

Thomas Fröhling

Thomas Fröhling ist Journalist, Schriftsteller, Ausbildungsleiter und Master-Consultant des Deutschen Feng Shui Institutes.
Thomas Fröhling